App Inventor für Android Smartphones

Googles Betriebssystem Android hat es bisweilen geschafft, sich bei den großen Herstellern von Smartphones zu behaupten.
Für viele Nutzer, beziehungsweise potentielle Käufer, sind derzeit jedoch immernoch Größe und Wachstum von Apples App-Store wichtige Kaufgründe für das iPhone. Dies könnte sich jedoch schon sehr bald ändern.

Google ist dabei, ein Tool zu entwickeln, das das Programmieren von Apps für Smartphones sehr viel leicher machen soll.

Das Projekt trägt den Namen “App Inventor” und ist ein Java-basierter Editor, dessen GUI im Browser aufgerufen wird. Je nach Bedarf kann noch ein “App Inventor Extras Package” geladen werden, welches einen Emulator und Treiber für einige Android- Smartphones beinhaltet, mit welchen sich die gerade entwickelte App testen lässt. Voraussetzung ist, dass auf dem Rechner, an dem gearbeitet wird, die aktuelle Java-Laufzeitumgebung installiert ist (unter Linux läuft das ganze nur mit der JDK von Sun stabil). Um an der Beta teilnehmen zu dürfen, muss man als Inhaber eines Google-Kontos Interesse anmelden und bekommt nach einer gewissen Zeit eine Einladung.

Im Editor kann man sich dann (auch ohne große Programmierkenntnisse) aus Bausteinen und ein paar Einstellungen eine App zusammenbauen. So sind z.B. Module zum twittern, Barcode lesen o.ä. bereits vorhanden. Die Auflösung ist nicht justierbar, das Ganze wird also relativ schnell unübersichtlich, da man auch für kleine Apps einige Module benötgt.

Was das Ganze etwas unprofessionell wirken lässt, ist die Tatsache, dass sich der Code, den man zum einen nie zu sehen bekommt, zum anderen auch nicht debuggen lässt. Eine Optimierung des Codes z.B. ist somit nicht möglich und die Fehlerfindung und -korrektur nur über Umwege (Handy-Log) möglich.

Fazit: Wer sich nicht tief in die Materie von Java und Android arbeiten will, sondern schnell eine einfache App entwickeln will, kann zum App Inventor greifen. Ernsthafte Projekte brauchen jedoch immernoch qualifizierte Programmierer, die ihr Fach verstehen.